PDFDrucken

System
WalkAide®


Neue Selbstständigkeit.
Schritt für Schritt.


schemenzeichnung

Neue Myo-Orthetische Technologie für die Behandlung
einer zentral bedingten Fußhebeschwäche.
Indiziert u.a. bei:
• Schlaganfall
• Multipler Sklerose
• Zerebralparese
• Schädel-Hirn-Verletzungen
• Inkomplette Querschnittlähmung


Zahlreiche MS-Patienten sind von einer Fußhebeschwäche betroffen. Da die Reizleitung des Gehirns zum Fußmuskel gestört ist, schleift der Fuß beim Gehen am Boden. WalkAide ist eine neue, aktive Behandlungsmöglichkeiten für eine solche Einschränkung. Das von Forschern der Universität Alberta/USA entwickelte Hilfsmittel sorgt dafür, dass der Fuß zur richtigen Zeit angehoben und die Bewegungen natürlicher werden.

Willkürliche Muskelbewegung durch Myo-Orthetik


Bei WalkAide wird myo-orthetische Technologie eingesetzt. Darunter versteht man die Verknüpfung von Orthetik mit elektrischer Stimulation. Das kleine Plastikgehäuse – der Stimulator – wird zusammen mit zwei Sensoren einfach mit einer Manschette unterhalb des Knies angebracht. Die Sensoren erfassen die Bewegungen des Beines und Fußes, hochintegrierte Elektronik analysiert sie.

WalkAide sendet exakt darauf abgestimmte elektrische Signale zum Wadenbeinnerv (Nervus peronaeus communis)­, der die Bewegungen im Fußgelenk und im Fuß steuert. Diese sanften, elektrischen Impulse fordern die Muskeln auf, den Fuß zum richtigen Zeitpunkt anzuheben. Das Ergebnis: Ein natürlicheres, effizienteres und sicheres Gehmuster.

Individuell angepasst

Vor dem Einsatz wird der Schrittzyklus des Patienten bei einem qualifizierten Orthopädietechniker in Zusammenarbeit mit einem Physiotherapeuten mit unterschiedlichen Sensoren aufgenommen. Ein spezielles Computerprogramm berechnet individuell den bestmöglichen Bewegungsablauf und Schrittzyklus. Anschließend werden die Daten auf den WalkAide übertragen. Der Neigungs- und Beschleunigungssensor erkennt situationsabhängig die Gehgeschwindigkeit und passt den Stimulus automatisch an.

Verlorene Funktionen wiedererlangen


Das Gerät erlaubt es dem Patienten seine Muskeln zu trainieren, Nerven zum Gehirn anzusprechen und Bewegungen anzubahnen und nutzt so die Neuroplastizität des Gehirns. Das Konzept: Nur was gespürt wird, kann auch bewegt werden. So kann WalkAide Patienten unterstützen, verlorene Funktionen wieder zu erlernen.

Klein und diskret


Dabei ist WalkAide klein und diskret. Der Kontakt zum Bein ist minimal, was größtmöglichen Komfort bedeutet. Er kann einfach an- und ausgezogen werden. In der Regel können die Patienten auch ihr eigenes Schuhwerk weiter nutzen.

 

Schauen Sie sich die folgenden Videos zum WalkAide® System an:


Klicken Sie hier um das Video "WalkAide® Einführung" zu starten


Klicken Sie hier um das Video "WalkAide® aus klinischer Sicht" zu starten


Klicken Sie hier um das Video "WalkAide® Erfahrungen von Patienten Teil 1" zu starten


Klicken Sie hier um das Video "WalkAide® Erfahrungen von Patienten Teil 2" zu starten